Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

HEIMAT HOMEGROWN BANDCHECK: Take off your shirts

von Fabian Lutz am 25. Oktober 2017

Im November 2017 startet in der Musikkneipe „Heimat“ die dritte Runde der Konzertreihe Heimat Homegrown by Sparkasse Regensburg. Zusammen mit dem Betreiber und Musikenthusiasten Tobias Maier unterstützen wir seit dem Jahr 2015 junge und vielversprechende Nachwuchsbands aus der Region. Neben den Live-Auftritten gibt es später gut gemachte Videos für Facebook, Youtube und Co. Zusätzlich stellen wir dieses Mal die Bands im Vorfeld ihrer Auftritte im Blog per Bandcheck kurz vor. Am 15. November spielen: TAKE OFF YOUR SHIRTS!

(c) Take off your shirts, Facebook

 

Hübsche Jungs die laut rocken? Immer schön cool bleiben und sich am liebsten ganz in schwarz kleiden? Da dachte ich früher immer an die großen Indierockbands der letzten Jahre:  Kaiser Chiefs, Arctic Monkeys, Jet, Mando Diao, Kill The Kilians… Rauf und runter gehört. Und jetzt? Jetzt sind da die TOYS. Oder ausgesprochen: Take off your shirts! Die stammen aber nicht aus England, Schweden oder Australien, sondern aus Cham in der Oberpfalz. Seit 2009 machen sie schon gemeinsam Musik und ihr charmanter Bühnenauftritt protzt mit einer satten Portion dunkler Energie: Timo Raith, Markus Tautz, Florian Raith und Georg Fraunhofer. Ist das ein wahr gewordener MädchenBoyBandTraum aus der Provinz? Oder das Next Big Thing in München, New York, Tokio? Der aktuelle, bis zum Bersten gefüllte Tourkalender lädt zumindest zu Spekulationen ein. Nur eines ist sicher: Diese Burschen wollen es wissen! 

 

AUFGEMERKT: BANDNAME

 

Take off your shirts, das klingt eigentlich viel leichter und unbeschwerter als die Musik, die diese junge Truppe ernsthaft produziert und live großartig abliefert. Zieht eure Hemden aus, macht einfach Party und habt Spaß? Pustekuchen. Der Name führt in die Irre und bleibt umso fester im Gedächtnis hängen, wenn die heftigen Soundgewitter einsetzen. 1:0 für die TOYS, so kommt von Anfang an keine Langeweile auf. Und ein kleines Geheimnis? Hat bekanntlich noch keiner (Fan-) Beziehung geschadet.

 

ABGESCHAUT: BANDFOTO

 

(c) Take off your shirts, Facebook

Black is beautiful. Die Kamera liebt diese Jungs! Der lässige, ernste oder auch mal lustige Style, die Foto-Locations und Posen sind schon sehr fein, die Rollenverteilung klar: Timo ist der Bandleader und Posterboy, verwuscheltes Haar, lässige Lederjacke, spitze Rockerstiefeletten… Wenn er lächelt, sollte ihm Nordbayerns Frauenwelt zu Füßen liegen. Und wenn nicht? Dann bieten Markus, Florian und Georg jede Menge Alternativen zum träumen und trösten. Was soll die denn, bitteschön, aufhalten? First we take Bad Kötzting, then we take Berlin!

 

ANGEHÖRT: MISTY EYES

Die TOYS machen Stoner Rock. Also wenn ich es richtig verstanden habe:  eine Art Retro-Indierock mit psychedelischen Elementen. Der Stil der vier Jungs ist nicht ganz zu fassen, sie feiern Song für Song sauber ab, aber man spürt auch: Sie wollen sich nicht zu sehr festlegen. Rock, Pop, Indie, Metal? We don’t give a fuck! Alles bleibt am Ende im Fluss. In „Misty Eyes“ stimmt für mich das Balancing perfekt, die glasbrüchige, verrauchte, manchmal schon etwas schmerzhaft verzerrte Stimme von Timo, dazu das tief und treibend im Keller wummernde Schlagzeug und die großartig über einen hinwegziehenden Gitarren- und Bassschwärme, unterbrochen nur von kurzen, musikalischen Atempausen – das kommt alles zusammen schon sehr, sehr stark herein, wie eine finster- verspielte Naturgewalt überm Bayerischen Wald. 

Mächtig! Mehr davon am 15.11.2017. New Album Release LIVE in der Heimat. Wir sind sehr gespannt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.