Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

INTERVIEW ZUM 39. PLANSPIEL BÖRSE MIT PATRICK HEYDE: „Oft führen nur wenige Aktien zum Sieg!“

INTERVIEW ZUM 39. PLANSPIEL BÖRSE MIT PATRICK HEYDE: „Oft führen nur wenige Aktien zum Sieg!“

 

Das 39. Planspiel Börse der Sparkassen Finanzgruppe ist seit einigen Wochen in vollem Gange. Der Markt entwickelte sich bis dato ziemlich durchwachsen, unsere jungen und ehrgeizigen Trader aus der Stadt und dem Landkreis Regensburg sind also richtig gefordert. Sie sind nicht allein: Deutschlandweit testen gerade viele tausend SchülerInnen, Studierende, Azubis, junge Erwachsene und Lehrer ihr Geschick am Aktienmarkt. Bei der Sparkasse Regensburg nehmen aktuell rund 900 Schüler teil. Genau beobachtet von Patrick Heyde, dem bekannten Spezialisten für Börsenthemen und Wertpapieranlagen im Private Banking Team. Er berät  vermögende Kunden bei der Frage, welche Geldanlage am besten zu ihnen passt. Dabei spielen Wertpapiere, wie Aktien oder Investmentfonds, eine große Rolle. Genau der richtige Mann also für ein spannendes Interview in Sachen Planspiel Börse 2021!

 

Lieber Patrick, vor ein paar Wochen ist das Planspiel Börse gestartet. In den Jahren zuvor stand die Börse ja meist auf Schönwetter. Dieses Mal ist das Klima etwas rauer, oder?

Anfang Oktober ging es los. Zunächst ging es an den Börsen kräftig nach oben. Seit Mitte November sind die Börsen tendenziell rückläufig und der ganze Vorsprung, vom Start betrachtet, ist wieder weg.

 

Mist! Was sind die Gründe für diese Entwicklung?

Der Auslöser dafür war die neue, möglicherweise gefährlichere Corona-Variante Omikron. Die Ungewissheit über die Wirksamkeit der bestehenden Impfstoffe bei der neuen Variante ließ die Risikosensoren an den Finanzmärkten anspringen.

 

Und wie haben sich denn unsere Teams bisher so geschlagen?

Immerhin knapp die Hälfte aller Teams konnten im Spielraum eine positive Wertentwicklung erwirtschaften, obwohl das Börsenumfeld nicht ganz so einfach war. Also eine gute Leistung. Lob an alle Teams, die mitspielen!

 

Ein Zwischenapplaus! Gab es denn Titel, die bei den Youngstern auf den ersten Blick aktuell besonders gefragt waren?

Die gab es durchaus. Die jungen Börsianer setzten häufig auf Technologieaktien, wie zum Beispiel auf den Halbleiterhersteller AMD oder auch auf Nvidia, einen bekannten Hersteller von Grafikprozessoren aus den USA. Auch der Elektroautobauer Tesla findet sich häufig in den Depots der teilnehmenden Teams. Diese Aktien sind derzeit total im Trend.

 

Das Planspiel ist ja nicht das wahre Börsen-Leben, denn die Spieler können die schlechten Zeiten ja nicht einfach aussitzen, das lässt die Deadline nicht zu. Nehmen wir mal an, man wurde von den aktuellen Verlusten überrascht: Was ist jetzt eine gute Strategie? Hast du da einen Tipp?

Seit einigen Jahren habe ich das Vergnügen, mir die Siegerteams aus Stadt- und Landkreis Regensburg anzusehen. Dabei ist mir aufgefallen, dass häufig nur wenige Aktien für den Sieg ausschlaggebend waren. Beim Planspiel Börse liegt der Schlüssel zum Erfolg offenbar darin, ein konzentriertes Portfolio aus einer Hand voll Gewinner-Aktien aufzubauen. Das soll kein Tipp für die generelle Anlageentscheidung in der Praxis sein. Im wahren Leben würde ich diese Herangehensweise nicht empfehlen. Für das Planspiel Börse halte ich es für hilfreich. Also auch mal einen Verlust realisieren und mit dem verbleibenden Spielkapital auf die eine Gewinner-Aktie setzen.

 

Macht es generell einen Unterschied, ob man in der Depotgesamtwertung auf nachhaltige Investments gesetzt hat? Oder anders gesagt: Performen nachhaltige Aktien anders, wenn es steil nach oben oder unten geht?  

Verschiedene Studien konnten bestätigen, dass eine nachhaltige Unternehmenspolitik, sich für Anleger langfristig bezahlt macht. Der Wert eines Unternehmens und damit auch vom Aktienkurs, lässt sich positiv beeinflussen, wenn die Unternehmensführung nachhaltige Aspekte in ihre Entscheidungen einbezieht. Wie gehe ich als Unternehmen mit meinen Mitarbeitern um, wie behandle ich meine Zulieferer und auch die Frage, wie kann ich meine Produkte möglichst umweltschonend produzieren? Wenn die Unternehmen zu diesen Fragestellungen nachhaltige Lösungen entwickeln, hilft das am Ende eben auch den Aktionären.

 

Viele jüngere Leute entdecken in diesen Zeiten die Lust am Traden. Sie stecken ihr Taschengeld nicht mehr ins Moped, sondern in ein Depot bei einer coolen Trading-App. Begrüßt du – auch im Hinblick auf das Planspiel – diese Entwicklung?

Im Jahr 2020 haben 17,5% der deutschen Bevölkerung Aktien besessen. Das ist ein Plus von 2,7 Millionen Menschen gegenüber dem Jahr 2019. Insbesondere der Anteil jüngerer Menschen hat zugenommen. Insgesamt also eine positive Entwicklung, die ich grundsätzlich begrüße. Jedoch muss sich erst noch zeigen, wie nachhaltig diese Entwicklung ist. Schließlich kann es auch an der Börse längere Phasen geben, an denen die Kurse an den Börsen stagnieren oder gar fallen. Spätestens dann wird sich zeigen, wie es um die Aktienkultur bestellt ist. Anleger können bei Ihrer Aktienanlage darauf achten, möglichst breit zu streuen, z. B. durch Kauf von einem Investmentfonds. Auch ein langfristiger Anlagehorizont von mindestens fünf Jahren, besser sogar zehn Jahren, ist von Vorteil.

 

Zum Schluss noch die wichtigste Frage an den Profi: Wie ist deine Prognose für die nächsten Wochen?  Wird es weiter durchwachsen zur Sache gehen, oder können unsere jungen Spieler doch noch mit einem eindeutigen Auf- oder Abwärtstrend rechnen?

Mein Eindruck ist, dass die Risiken unter den Marktteilnehmern aktuell wieder mehr gehört werden. Es geht neben Corona auch um die Frage der weiteren Inflationsentwicklung. Wie werden die Notenbanken weltweit darauf reagieren? Insofern gehe ich für die nächsten Wochen eher von einer Konsolidierung an den Märkten aus. Was bedeutet, dass die Kurse wohl eher nicht in den Himmel wachsen. Davon unberührt sind einzelne Aktienunternehmen, die sich immer vom Gesamtmarkt positiv abheben können. Weiterhin viel Glück an alle Spielteilnehmer*Innen.

 

Das wünschen wir auch! Danke dir, lieber Patrick für deinen engagierten Einsatz beim Planspiel 2021!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




Enter Captcha Here :