Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

NEU: Der Private Banking Podcast der Sparkasse Regensburg

NEU: Der Private Banking Podcast der Sparkasse Regensburg

FOLGE 1: IMMOBILIEN

Seit vielen Jahren begleiten wir das Private Banking Team der Sparkasse Regensburg hier auf dem Blog und in den Sozialen Medien. Heute gehen wir einen Schritt weiter und starten mit einem neuen Format. Dem Private Banking Podcast der Sparkasse Regensburg, mit Moderator Patrick Heyde und Gästen. Das Angebot wird es in Zukunft regelmäßig sowohl als Videopodcast auf Youtube und hier auf dem Blog zu sehen geben, aber auch als reinen Audiopodcast auf der Internetfiliale und ausgewählten Streamingplattformen zu hören sein. Zum Start beginnen wir mit dem Top-Thema Immobilien und zu Gast ist Matthias Haneder, Leiter Private Banking und Immobilien. Im persönlichen Gespräch gehen die beiden Experten der Frage nach, wie es in Zeiten von Wirtschaftskrise, Corona-Pandemie und Niedrigzinsphase um den Regensburger Immobilienmarkt steht. Lohnt es sich noch, weiter zu investieren? Oder ist es sinnvoll, sich nach Anlagealternativen umzuschauen? Viele wichtige Informationen und Antworten hier auszugsweise im Text und komplett im Video auf Youtube. Wir haben noch einige spannende Themen im Schrank und freuen uns auf viele Zuschauer und Zuhörer.   

 

 

Heyde: Herzlich Willkommen Herr Haneder. Wie hat sich die Corona-Krise in den letzten Monaten auf die Immobilienmärkte ausgewirkt?

Haneder: Auf die Märkte hat das keinen Einfluss gehabt. Aber natürlich auf die Stimmung in der Bevölkerung. Die Investoren machen sich im Moment viele Gedanken. Fallen die Preise? Soll ich noch einsteigen? Oder besser abwarten?

Heyde: Es gibt also unterschiedliche Positionen?

Haneder: Ja, meine Makler spüren das gerade sehr deutlich und man muss einfach differenzieren. Wer eine Immobilie zur eigenen Nutzung erwerben möchte, der ist genauso kaufwillig wie vor der Krise. Anders sieht es bei den Kapitalanlegern spüren wir eine Zurückhaltung.

Heyde: Ist auch die Entwicklung der Demographie ein Argument für die Skeptiker? Stichwort: Überalterung?

Haneder: Ich glaube nicht. Schließlich bewegen wir uns auf einem hohem Niveau, wenn man sich die Zuwachsraten der letzten Jahrzehnten in der Stadt und im Landkreis anschaut. Die Dynamik lässt nach, aber von Bevölkerungsschwund kann hier keine Rede sein. Ich gehe davon aus, dass die Unsicherheiten in Bezug auf Wirtschaft und Arbeitslosigkeit spätestens im nächsten Jahr wieder verschwunden sind.

Heyde: Und wie sieht es beim Thema Rendite aus? Mit was können die Anleger rechnen?

Haneder:  Ich denke, die Rendite wird sich in Zukunft bei zwei oder drei Prozent einpegeln. Im direkten Vergleich zu den immer auch risikobehafteten Kapitalmärkten kann ich damit gut leben!

Heyde: Haben Sie zum Schluss noch einen guten Tipp für unsere Zuhörer?

Haneder: Ein heisser Tipp wäre in der aktuellen Gemengelage unseriös. Aber ich rate Anlegern auf dem Immobilienmarkt im Augenblick auch dazu, schon vorhandene Investments zu überprüfen. Unter Umständen macht es nämlich Sinn, jetzt zu verkaufen und Gewinne mitzunehmen. 

 

Audio-Podcast Episode 1 zum Thema Immobilien:

Spotify

Podcast.de

Soundcloud

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  +  59  =  69