Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

SPARKASSENTALK: Immobilienfinanzierung in Zeiten von Corona

SPARKASSENTALK: Immobilienfinanzierung in Zeiten von Corona

 

Die Coronakrise beschäftigt gerade Gesellschaft, Gesundheitswesen, Wirtschaft und Politik aufs Äußerste. Aber wie sieht es in Zeiten der Pandemie eigentlich mit einer Immobilienfinanzierung in Regensburg aus? Ist der Immobilienmarkt, genau wie viele andere Bereiche unseres Lebens, von den Auswirkungen direkt betroffen? Wie sinnvoll ist es, jetzt noch in eine Immobilie zu investieren? Ändert sich etwas an den Möglichkeiten der soliden Finanzierung? Viele Fragen, die den ein oder anderen bau- oder kaufwilligen Bürger in und um Regensburg beschäftigen mögen. Da passt es gut, dass wir unsere Sendung „Sparkassentalk – Wenn’s ums Geld geht“ beim Sender TVA – Fernsehen für Ostbayern auch im Lichte der jüngsten Entwicklungen zeitnah aufzeichnen konnten. Der stellvertretende Vorstandsvorsitzende Dr. Markus Witt stellte sich darin vergangene Woche den Fragen von Moderatorin Tanja Fruhstorfer. Hier ein teilweises Transskript in Auszügen mit Link zum kompletten Youtube-Video.

 

Herr Dr. Witt,  wie ist allgemein betrachtet die Lage auf dem Grundstücks- und Immobilienmarkt in und um Regensburg?

Die Lage ist, allgemein gesprochen, immer noch sehr angespannt. Wir sehen seit vielen Jahren steigende Preise. Das liegt natürlich daran, dass die Makro-Indikatoren, die darauf wirken, nach wie vor extrem intakt sind. Wir haben ultraniedrige Zinsen, wir haben einen großen Druck auf die Stadt und den Landkreis in Bezug auf das Bevölkerungswachstum. Wir haben weiterhin den Trend zur Singularisierung der Haushalte. Das alles wirkt entsprechend auf den Wohnungs- und Immobilienmarkt.

 

 

Stichwort Corona. Kann man den schon vorsichtig einschätzen, wie sich das Virus auf den Immobilienmarkt auswirken wird? 

Erst mal möchte ich sagen: In diesen Tagen nicht über das Coronavirus zu sprechen wäre verantwortungslos. Leider ist es so, dass ich auch nicht in die Zukunft schauen kann. Aber ich kann natürlich schon ein paar Dinge dazu sagen. Prinzipiell ist es so, dass Immobilienmärkte deutlich träger reagieren, als Konsumgütermärkte oder die Börsen. Wir gehen nach wie von davon aus, dass die Zinsen auf einem historisch niedrigen Niveau bleiben. Wir gehen davon aus, dass Regensburg eine attraktive Stadt ist. Wir meinen, dass viele Studenten bei uns studieren wollen. Diese Trends bleiben alle intakt. Ich bin also persönlich nach wie vor sehr optimistisch, dass die Immobilienpreise weiterhin moderat steigen, weil ich keine Trendumkehr sehe.

 

Ist ein Eigenheim in Regensburg nur noch etwas für Gutverdiener oder gar Spitzenverdiener?

Die Preise sind derzeit hoch. In unserem regelmäßig erscheinenden Immobilienreport haben wir auch über viele Jahre darauf hingewiesen und dort immer wieder zum Kauf geraten. Entscheidend bei der Finanzierung ist immer die Situation des Einzelnen. Das Erwerbseinkommen ist oft nicht die einzige Quelle, um sich ein Haus zu leisten. Denkbar sind Erbschaften, Familienhilfe, Doppelverdiener-Status und solche Dinge. Insofern lautet meine  Antwort auf Ihre Frage: Ja und nein. Wer sich konkret für seine persönlichen Möglichkeiten interessiert, sollte sich vertrauensvoll an unsere top ausgebildeten und sehr erfahrenen Experten wenden. Der ein oder andere wird dann überrascht sein, was er sich mit einer passgenauen Finanzierung leisten kann.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.