Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

SMARTPHONE KAPUTT? Das hilft jetzt!

eingestellt von Fabian Lutz am 4. September 2018

 

Wasser, Staub, Hitze und pure Gewalt. Egal ob Herbst, Sommer oder Winter: für dein Handy ist immer Megarisikozeit. Monatelang hast du aufgepasst wie ein Fuchs – aber jetzt ist es trotzdem passiert. Dein Smartphone macht keinen Pieps mehr. Ins Klo gefallen, in der Waschtrommel gelandet oder derbe auf die Straße gescheppert? Überall in unserem Alltag lauern tödliche Gefahren für unsere geliebten Technikgadgets. Im Fall der Fälle bereuen die meisten Nutzer, dass sie keine gute Versicherung für ihr bestes Stück abgeschlossen haben – wie zum Beispiel den S-MOBILGERÄTESCHUTZ der Sparkasse Regensburg. Für nur 2,90 Euro im Monat sind damit bis zu zwei Mobilgeräte schön abgesichert. Echt wenig Geld für viel Kohle! Schaden passiert – und nun? Hinterher ist man bekanntlich immer schlauer. Lass den Kopf nicht hängen und lese dir unsere besten Smartphone-Lifehacks durch. Vielleicht ist ja auch die richtige Taktik für deinen Unfall dabei? Hier kommen unsere Tipps – natürlich nur als Empfehlung. Anwendung auf eigene Gefahr! Viel Glück!

 

Schneller Hosentot

 

Ein zersprungener Bildschirm ist mit Abstand der häufigste aller Handyschäden. Bei kleinen Rissen bietet dir schon ein kleiner Tesastreifen Erste Hilfe. So bricht es nicht mehr weiter und du verletzt dir auch nicht die Fingerchen an den scharfen Kanten. Fallen ganze Scherben aus dem Display oder lässt sich das Smartphone nicht mehr anschalten, hilft dir leider nur noch ein professioneller Reparaturdienst. Hättest du mit deiner Sparkasse Regensburg klug vorgesorgt, würde jetzt der S-Mobilgeräteschutz greifen, bei irreperablen Schäden bekämst du sogar ein neues Teil. Und das für bis zu 1000 Euro. Aber so musst du jetzt (je nach Modell) tief oder noch etwas tiefer in die Tasche greifen. In Zukunft kannst du mit einer festen Handyhülle, die vor allem die Ecken gut polstert, das Bruchrisiko senken. Vor dem Fall der Fälle aufgeklebte Schutzfolien können außerdem verhindern, dass sich die bösen Sprünge rasch vergrößern und ganz fein zersplittern.

 

 

Feuchter Wasserkill

 

Der Boden ist eine Sache. Aber was tun, wenn dein Handy nicht auf dein weiches Bettchen sondern gleich direkt ins Klo, die Badewanne oder Opas Aquarium geplumpst ist? Hol es auf alle Fälle so schnell wie möglich aus dem kühlen Nass. Ist es danach immer noch an, schalte es besser sofort aus. Denn wo Strom ist, sollte keine Flüssigkeit sein. Es kann dadurch zu einem gefährlichen Kurzschluss kommen! Unter keinen Umständen also an den Strom anstecken, auch nicht, um zu checken, ob das Handy noch funktioniert. Einfach sorgfältig von außen mit einem saugfähigen, fusselfreien Küchentuch abtrocknen und wenn möglich danach Akku, SIM- und Speicherkarte entfernen. Und dann heißt es erst einmal: Warten! Um die tückische Trocknung zu beschleunigen, auf keine Fälle den Föhn einsetzen. Heiße Luft ist nämlich ein echter Handy-Killer! Wenn du total ungeduldig bist, kannst du das Smartphone in eine luftdichte Gefriertüte packen und eine gute Portion trockene Reiskörner dazutun. Die Körnchen ziehen nämlich das verdunstende Wasser aus der Luft. Der Nachteil bei dieser Methode: die im Gerät zurückbleibenden Salze und Elektrolyte sollen angeblich die Korrosion beschleunigen . Also nach einer erfolgreichen Trocknung gilt: Ab zum Kundenservice damit!

 

 

Heiße Brandgefahr

 

Achtung! Jetzt wird es hot. Wusstest du, dass extreme Hitze sogar das Kunststoffgehäuse deiner digitalen Buschtrommel verformt?  Noch empfindlicher sind Bildschirm und Akku. Wenn sich die Flüssigkeitskristalle darin zu stark erwärmen, flimmern nicht nur die Alarmlampen in deinem Kopf – sondern auch das Handydisplay und zwar unter Umständen irreparabel. Die meisten Smartphones gehen bei zu viel Wärme, aber auch bei zu großer Kälte zum Glück einfach aus. Ab Temperaturen über 40 Grad Celsius plus wird es kritisch. Können die Akkus dann platzen? Eigentlich nur, wenn ein Produktionsfehler vorliegt. Und das ist eher selten der Fall. Hier unser Tipp: lass dein heißes Gerät bei Zimmertemperatur schön easy abkühlen. Auf keinen Fall in den Kühlschrank! Hier drohen die drei großen K‘s: Kälteschock, Kondenswasser und (du ahnst es schon) Korrosion.

 

 

Großer Sandkörnchenalarm

 

Mobilgeräte heißen Mobilgeräte, weil wir sie halt gerne draußen mit uns herumschleppen. Dummerweise ist die freie Natur der natürliche Feind deines besten Freundes. Dort lauern Staub, Dreck und Sand ohne Ende auf ihn! Und es gibt einfach verdammt viele Wege, auf denen diverse Körnchen ins Innere gelangen können. Oft sind sie bereits in deinen Taschen und zerkratzen das empfindliche Display. Gegen feinere Schäden hilft etwas Politur. Wenig auftragen und mit einem weichen Mikrofasertuch in kreisenden Bewegungen zum Glänzen bringen. Ist der Dreck aber in die Verbindungsstellen des Handys oder die Anschlüsse für Kopfhörer und Ladegerät oder gar in die Mikrofonöffnungen gekommen, dann wird es richtig ernst. Der wichtigste Tipp: Nur nicht pusten! Denn so wandern die kleinen krümeligen Biester nur noch tiefer ins Gehäuse. Schnapp dir besser einen Staubsauger und zieh den Schmutz vorsichtig mit Luft aus den Öffnungen. Auch hier gilt: Vorsorgen ist besser als in die Röhre schauen. Staubdichte Hüllen und unser S-Mobilgeräteschutz als beste Vorsorge sind hier erste Wahl!

 

Totale Plättung

 

Liegt dein Handy am Boden, fährt gerne auch mal jemand darüber. Echt jetzt? Na klar. Danach kannst du all die schönen Einzelteile bewundern, die du besser noch im Ganzen mit unserem S-Mobilgeräteschutz versichert hättest. Aber die schlauen Sprüche helfen dir jetzt natürlich auch nicht weiter. Was kann man noch retten? Wahrscheinlich nicht viel. Mit etwas Glück wenigstens die Daten, wenn das Mainboard noch funzt. Mach also besser immer regelmäßig ein Backup. Letzter Trost: Wenn am Ende gar nichts mehr hilft, kannst du vielleicht noch Youtube-Star werden. Mach die Kamera an und feiere die totale Zerstörung in einem kreativen Clip. Gut für deine Psyche und den Fame.

 

 

Vor allem wenn du weißt: Das passiert mir nicht noch einmal! Denn dein neues Handy hat S-Mobilgeräteschutz. Ganz einfach hier schnell und unkompliziert mit ein paar Klicks online abschließen.

 

S-Mobilgeräteschutz

 

Sichere gleichzeitig zwei Mobilgeräte gegen Zufallsschäden und Diebstähle ab. Sie dürfen nicht älter als zwei Jahre sein. Ist im Schadensfall keine Reparatur möglich, bekommst du dein Smartphone, Notebook oder Tablet gleicher Art und Güte ausgetauscht. Das gilt auch auf Reisen, denn die Versicherung ist weltweit gültig! Der ganze Spaß kostet dich NUR 2,90 Euro oder ist bereits in unserem Regensburg Konto mit Premium-Paket inklusive.

Die Höchstleistung je Schadensfall beträgt 1000 €. Selbstbehalt: 50 Euro bei Zerstörung oder Beschädigung. 100 € bei Diebstahl, Einruchdiebstahl, Raub oder Plünderung.

Wichtig: NUR registrierte Geräte sind auch versichert. Die Registrierung erfolgt gleich hier online. Dort findest du auch alle weiteren Infos.

Sicher ist einfach!